Kick-off zur DIN SPEC OuP

DIN2016 10 11

Um die Nutzung von urbanen IoT Daten für bestehende und vor allem neue Dienstleistungen in Städten zu standardisieren, waren am 11. Oktober 2016, neun Unternehmensvertreter in Berlin zusammengekommen. Sie waren der Einladung von Initiator Prof. Dr. Lutz Heuser, [ui!], und Joachim Lonien, DIN, gefolgt.

Das Ziel der Arbeiten, die am 1. November beginnen werden, ist zu definieren wie eine offene urbane Datenplattform, kommunalen Entscheidern, Unternehmen, Organisationen und Bürgern einen vertrauenswürdigen Zugriff auf öffentliche Daten für eine gemeinsame Nutzung und Gestaltung von kommunalen und privatwirtschaftlichen Prozessen bieten kann.

In den kommenden Wochen wird das Konsortium der DIN SPEC „Referenzarchitekturmodell Offene Urbane Plattform (OUP)“ aus interessierten Unternehmen und Städten gebildet. Die Konsortialpartner werden dann 6 Monate lang unter Berücksichtigung der laufenden Arbeiten der EIP SCC (European Innovation Partnership for Smart Cities and Communities) auf die Erstellung eines verlässlichen Standards hinwirken.