Der Wirtschaftlichkeits-Forscher

800px Tagesspiegel Logo.svg
An dieser Stelle stellt eMO Menschen vor, die sich für die Elektromobilität in Berlin-Brandenburg engagieren.


Der Wirtschaftlichkeits-Forscher

„Wir sind auf der Zielgeraden.“ Prof. Lutz Heuser von (ui) – the urban institute, Konsortialführer beim Projekt „eFahrung“ ist überzeugt: „Das Geschäftsmodell von eFahrung ermöglicht die wirtschaftliche Integration von E-Fahrzeugen in Firmenflotten zu vergleichbaren Vollkosten wie konventionelle Fahrzeuge.“ Carpooling heißt die Lösung – also das Teilen von Elektrofahrzeugen einer Firmenflotte mit einem Geschäftspartner.

„Durch die gemeinsame höhere Fahrleistung der E-Fahrzeuge rechnen sich die höheren Anschaffungskosten.“ Das Projekt mit neun verschiedenen Flotten in Berlin und Baden-Württemberg läuft so erfolgreich, dass aus dem Abschlussbericht derzeit ein Businessplan für ein Dienstleistungsunternehmen entsteht. Dieses soll Unternehmen bei der Elektrifizierung ihrer Flotte beraten und das Pooling koordinieren. „Wenn Unternehmen den wirtschaftlichen Nutzen von Elektrofahrzeugen erkennen, kann Deutschland zum Leitmarkt für Elektromobilität werden.“

Tagesspiegel - 11.04.2015