Intelligente Energielösungen von morgen

[ui!] – the urban institute® forscht im EU-Projekt Sinfonia an intelligenten Energielösungen von morgen

Die Städte Innsbruck und Bozen werden in Sinfonia, einem der größten Smart City-Projekt Europas, mit Energieeffizienz-Investitionen in Millionenhöhe fit für die Zukunft gemacht. Vorne mit dabei: [ui!] – the urban institute®. Gemeinsam mit internationalen Partnern werden hier innovative Energielösungen entwickelt, die als Vorbild für die europäischen Städte von morgen dienen

standortagentur tirol start sinfonia smart district im osten

Innsbruck/Chemnitz. In enger Zusammenarbeit mit den Innsbrucker Kommunalbetrieben als lokalem Partner forscht [ui!] – the urban institute® in Sinfonia an „Smart Energy Services" – intelligenten Diensten für die Energienetze von Morgen. Der Fokus liegt hierbei auf dem intelligentem Energiemanagement in Haushalten sowie in kleinen und mittelständischen Betrieben. Durch Einbringen von Sensorik und kluge Auswertung von relevanten Daten soll so Energie eingespart werden. Damit leistet [ui!] – the urban institute® in Sinfonia einen wichtigen Beitrag, um das Erfüllen der Klimaschutzziele der Europäischen Union zu ermöglichen.


Richtung Zero Energy

standortagentur tirol start sinfonia zoller frischauf pitscheider gohmUnter realen Bedingungen arbeitet [ui!] – the urban institute® mit an der Entstehung eines near zero energy districts. Durch energetische Sanierung eines Innsbrucker Stadtteils wird dieser zum Ende des Projekts seinen reduzierten Energieverbrauch nahezu vollständig selbst erzeugen können.

[ui!] – the urban institute® wird hier seine Expertisen in der optimalen Abstimmung von PV-Anlagen, Batteriespeichern und e-Mobilität in innerstädtische Energiemanagement-Systeme einbringen.

„Mit diesen Systemen lässt sich etwa die schwankende Stromerzeugung erneuerbarer Energien durch die intelligente Verteilung von Lastspitzen ausgleichen", so Prof. Dr. Lutz Heuser, CTO von [ui!] – the urban institute®.

Auf der Basis von Produkten von [ui!] – the urban institute® können zukünftig Stromproduktion und Verbrauch besser aufeinander abgestimmt werden.


INFORMATIONEN ÜBER:

Sinfonia

SINFONIA Innsbruck demonstratorsDas Projekt Sinfonia wurde gemäß der Finanzhilfevereinbarung Nr. 609019 im Zuge des Siebten Rahmenprogramms der Europäischen Union für Forschung, technologische Entwicklung und Demonstration gefördert. Es bringt über 30 Partner von acht verschiedenen Ländern zusammen.

Projekttitel: Sinfonia – Smart INitiative of cities Fully cOmmitted do iNvest In Advanced large-scaled energy solutions
Projektstart und Dauer : 5 Jahre ab dem 1. Juni 2014
Antragspartner: 37 Partner aus acht Ländern
2 Demo Cities (Demonstrationsstädte): Innsbruck und Bozen
5 Early Adopter Cities (Erstanwender- Städte): Rosenheim (D), La Rochelle (F), Sevilla (ES), Paphos (CY), Boras (SE)
9 Cluster Cities (Städte mit Interesse an Anwendung der Ergebnisse): City of Kristiansand (NO), Arendal (NO), City of Lahti (FIN), City
of MödlingAUT), City of Moura (PT), City of Peterborough (UK), City of Rovereto (IT), City of San Sebastian (ES), City of Tudela (ES)

Schwerpunkte:

grafik eu- Demonstration mit Monitoring (große Anwendungsnähe)

- Entwicklung eines Business Models mit kosteneffizienten, übertragbaren Maßnahmen

- Integraler Ansatz im Testgebiet „Smart District"

- Berücksichtigung des Faktors Mensch (Stakeholder Involvement, sozioökonomische Aspekte, Partizipation)


Gesamtes Projektvolumen: 43,1 Mio. Euro

Sinfonia